Willkommen bei JaWolle

100% Yakwolle in zwei verschiedenen Nadelstärken

Deiser Beitrag ist bereits älter als 3 Jahre. Daher könnten manche Informationen veraltet sein.
Erschienen am 13.09.2015 in Allgemein, Produktempfehlungen, Herbst / Winter, Lacegarne zum Thema: , , , , geschrieben von JaWolle.


Yakwolle wird aus dem feinen Unterhaar des Yak, auch Tibetanischer Grunzochse, gewonnen. Dazu wird das Tier gekämmt und die ausgekämmten Haare anschließend zu Wolle versponnen. Yakwolle kann mit Kaschmir (den weichen Haaren der Kaschmirziege) verglichen werden. Yakwolle ist besonders leicht, aber trotzdem gut wärmend.

Diese edle Wolle lässt sich sehr gut verarbeiten und hat ein gleichmäßiges Maschenbild. Die Yakwolle splittet nicht beim Stricken und hat einen leichten Flausch. Allerdings nicht so stark beispielsweise Alpakawolle, das heißt diese Wolle fusselt auch nicht, weder beim Stricken noch beim Tragen des fertigen Strickteils.

Daher lassen sich feine Pullover, Jacken Schals, Stulpen oder Mützen gleich gut arbeiten. Auch gut für Babybekleidung oder Decken geeignet. Ob für sich selbst oder auch als Geschenk für liebe Menschen, das Endergebnis Ihrer Arbeit wird begeistern.

Die Yak Wolle in Lace und Bulky Stärke findet Ihr ab sofort hier in unserem Onlineshop.

yak-lace

yak-mongolia