Willkommen bei JaWolle

Milchfasergarne - weich wie Kaschmir - optimal für Allergiker.

Deiser Beitrag ist bereits älter als 3 Jahre. Daher könnten manche Informationen veraltet sein.
Erschienen am 04.09.2015 in Produktempfehlungen, Herbst / Winter, JaWolle Saarbrücken zum Thema: , , , , , geschrieben von JaWolle.


Erleben Sie das wunderschöne Tragegefühl dieses hautfreundlichen Garnes aus Milchproteinen! Der PH-Wert der Milchfaser ist 6,8 und entspricht unserer eigenen gesunden Haut. Die Milchfaser ist ein natürlicher Rohstoff und nicht durch Schadstoffe belastet. Sie hat sogar eine leicht antibakterielle Wirkung. Die moderne Faser ist überaus komfortabel und absorbiert sehr gut die Feuchtigkeit, d.h. das Material nimmt die Körperfeuchtigkeit der Haut auf und leitet sie an die Außenfläche weiter, wo sie sich verteilen und schnell verdunsten kann. Das Tambo-Garn ist weich wie Kaschmir und geeignet für alle Menschen, die gegen Tierhaare allergisch sind.

Schnell kommt die Frage auf, ob es nicht eine Verschwendung ist, aus Lebensmitteln Fasern herzustellen. Die Antwort lautet eindeutig „nein“.

Zur Erstellung von Milchfasern wird nur Milch verwendet, die der Milch-Güteverordnung nicht entspricht und somit für den Lebensmittelhandel nicht zugelassen wird. Gerade in Deutschland wird Qualität sehr groß geschrieben. Milch ist das am strengsten kontrollierte Lebensmittel Deutschlands. Es gibt keinen Schritt in der Wertschöpfungskette der Milch, der nicht überwacht, analysiert und protokolliert wird.

So gibt es jährlich etwa 1,9 Millionen Tonnen Milch in Deutschland, welche als Lebensmittel nicht in den Handel gehen darf und entsorgt wird. Außerdem verbraucht man zur Herstellung von 1 kg Milchfaser nur 2- 4 Liter Wasser, wohingegen für Baumwolle bis zu 23.000 Liter pro 1 kg benötigt werden.

Zur Herstellung der Milchfaser benötigt man einen Bestandteil der Milch, das Kasein. Durch Wärmezufuhr verdirbt die Milch und am oberen Rand setzt sich eine Schicht, das Kasein, ab. Diese Schicht wird abgeschöpft und getrocknet. So kann man das Kasein in pulverisierter Form extrahieren. Das Pulver wird in einer Art Fleischwolf mit anderen natürlichen Rohstoffen, wie zum Beispiel Bienenwachs, Weizenkleie und Wasser, vermengt, im Anschluss erhitzt und verknetet, um dann die Masse durch die Spinndüsen zu pressen. Erste Fasern entstehen, die zum Aushärten durch ein Chemikalienbad geleitet werden.

Bei uns findet Ihre neben der Tambo aus 100% Milchfaser auch die Baby Milk - ein Mischgarn aus Merino mit Milchfaser.
Beide Garne sind wärmstens für Babykleidung.

milchfaser