Willkommen bei JaWolle

Let’s Swing – Heidrun Liegman zu Gast bei JaWolle Saarbrücken

Deiser Beitrag ist bereits mehrere Jahre alt. Daher könnten manche Informationen veraltet sein.
Erschienen am 30.08.2012 in "Ja" zur Wolle, Raum für Kreatives zum Thema: , , , , , geschrieben von JaWolle.


Alles begann am 2. Juni, als Herr Zitron seine Händler aufrief nach Wickede zu einem Swing-Workshop zu pilgern. Als absolute Atelier Zitron Garn Liebhaber, mussten wir natürlich nicht lange überlegen und folgten so gleich dem Aufruf.

Also machten wir uns gemeinsam auf den Weg um die uns bisher unbekannte Strickweise kennen zu lernen: Das Swing Stricken.

Es stellte sich schnell heraus, dass die Chemie einfach stimmte und so entstanden beim anschließenden Schwächen erste Spinnereien eines möglichen Workshop-Wochenende.

Vom Swing Fieber gepackt veranstalten wir auch erste Swing Schnupper-Workshops, in denen wir den Teilnehmerinnen die ersten Grundtechniken des Swing-Strickens vermittelt haben.

Doch um auch allen, die nicht in den Genuss unseres Schnupper-Workshops gekommen sind genauer vermitteln zu können, was genau das “Swing Stricken” ist, haben wir Heidrun für Euch interviewet, denn wer könnte es sonst wohl besser beschreiben, als die Designerin selbst:

heidrun-liegmannIst dies eine ganz neue Stricktechnik?

Nein, Swing-Stricken ist eine spezielle Anwendung der uralten Technik der verkürzten Reihen, bei der diese als Gestaltungsmerkmal benutzt werden.

Und warum dann der Name "Swing Stricken”?
Na, weil’s beim Stricken „swingt“ – nach einer vorher festgelegten „Strickmelodie“  wird mit jeweils nur einer Farbe eine sog. „Strophe“ gestrickt, ein abgegrenztes Feld.  Diese Art zu Stricken ist sowohl entspannend als auch spannend, swingt eben!
Wie der musikalische „Swing“ rhythmisch-dynamisch lebendig ist und den Jazz um Eingängigkeit,  Tanzbarkeit und vollen Klang bereicherte, so ist auch das Swing-Stricken lebendig, bildet eigenständig harmonische Muster und lässt sich doch leicht umsetzen, wenn man die Grundprinzipien gelernt hat.
Im Strickbild des gesamten Teils setzen sich diese Strophen-Felder an- und übereinander wie die Instrumente in einer Bigband , so dass auch die geübte Strickerin nicht auf den ersten Blick erkennen kann, wie das Teil gearbeitet wurde.

Na, schon mal neugierig geworden? Damit Ihr Euch noch besser vorstellen könnt, was man mit dem “Swing Stricken” alles machen, hat uns Heidrun auch Ihre Lieblingsmodelle geschickt, welche wir im Raum für Kreatives auch bereits ausgestellt haben.

Beispielsweise am 20.09. und 22.09. könnt Ihr Euch die Modelle live bei unseren Stricktreffs anschauen:

Getreu unserem Grundsatz Stricken verbindet, wollen wir nun Euch alle nach Saarbrücken einladen, um an diesem einzigartigen Workshop teilzunehmen.

Der Workshop startet am Freitag, den 26.10.2012 um 16:00 Uhr und endet Sonntag, den 28.10.2012 gegen 17:00 Uhr.

Weitere Informationen zu Preisen etc. folgen spätestens Anfang kommender Woche (hier im Blog)!!!

Passend zum Workshop haben wir auch ein Event auf Facebook angelegt. Hier könnt Ihr alle Fragen stellen und wir halten Euch tagesaktuell auf dem Laufenden.