Willkommen bei JaWolle

Trendschau: Knitpro Royale - in diesem Jahr wenig überzeugend

Deiser Beitrag ist bereits älter als 2 Jahre. Daher könnten manche Informationen veraltet sein.
Erschienen am 01.04.2016 in Allgemein zum Thema: , , geschrieben von JaWolle.


Bereits letzte Woche, in unserem Beitrag über die neuen prym.ergonimcs, haben wir geschrieben, dass wir eigentlich absolute Fans von Knitpro sind, doch die neue Serie "Knitpro Royale" ist in unserem Generationentest komplett durchgefallen.

Sowohl Jung als auch alt ist die von Knitpro angepriesene "Innovation" bei den Royals zunächst gar nicht aufgefallen, zu groß war die Enttäuschung darüber, dass diese schönen Holznadeln, genau wie die Karbonz, eine Metallspitze haben. Was ich bei den Karbonz Nadeln akzeptieren kann, finde ich bei den Holznadeln jedoch einfach nur ... bescheiden.

Die Innovation bei den Royal (Rundnadeln) ist:
Das Seil ist nicht fest mit der Nadel verbunden und kann sich im Verhältnis zur Nadel eigenständig verhalten. Man kann die Nadel drehen, ohne dass sich das Seil mitdreht. Das Seil kann sich folglich in sich nicht verdrehen und Spannung zwischen den Nadeln bzw. in dem Seil wird verhindert. Dadurch soll ein Überdrehen des Seiles ("8er-Effekt" wie beim einem kaputten Rad) verhindert werden. Doch sobald ein paar Maschen auf dem Seil sind, merkt man diese Innovation kaum bis überhaupt nicht mehr.

Wir sind noch schwer am überlegen, ob wir die Nadeln in unser Sortiment aufnehmen wollen oder nicht, denn noch kennen wir den genauen Verkaufspreis der Nadeln ebenfalls noch nicht, doch es ist zu vermuten, dass der Preis auf jeden Fall über dem der Symfonie Holznadeln liegen wird.

Für den Fall, dass wir die Royals in unser Sortiment aufnehmen, findet Ihr sie hier im Onlineshop.

knitpro_royale_1 knitpro_royale_2