Bonuspunkte
kostenloser Versand ab 38€ innerhalb Deutschland
45 Tage Rückgabegarantie
Mengenrabatt ab 100€

Filzen in der Waschmaschine

Links zu den im Beitrag genannten Produkten findet Ihr am Ende der Seite

 
Beim Strickfilzen oder filzen in der Waschmaschine macht man im Grunde etwas, was man eigentlich stets vermeiden möchte. Doch es lohnt sich, denn mit dieser Technik könnt ihr wunderbare Taschen, Puschen und Accessoires entwerfen.

Eine besondere Technik ist auch nicht notwendig, wenn du Stricken oder Häkeln kannst, so steht dir nichts mehr im Wege. Eine kostenlose Anleitung für Filzpuschen findet ihr hier im Onlineshop.

Alles was du beachten musst, ist eine reine Schurwolle zu verwenden, die mit Handwäsche auf der Banderole gekennzeichnet ist. Schurwolle mit Superwash-Ausrüstung ist nicht geeignet, da diese nicht filzt. Besonders gut eignet sich natürlich speziell ausgesponnene Filzwolle.

Je nach Ausspinnung der Wolle oder auch je nachdem wie fest du strickst, geht die Wolle 30 - 40 % beim Waschen in der Maschine ein. Du musst dein Strickstück also 30 - 40 % größer Arbeiten. Daher ist es auch wichtig alle Fäden vor dem Filzen in der Maschine zu vernähen, da dies im Nachhinein nicht mehr möglich ist. Alle Nähte und auch kleine Strickfehler verschwinden beim Verfilzen komplett.

Unser Tipp: Gerade wenn du z.B. Puschen strickfilzen möchtest, die anschließend auch passen müssen, solltest du auf jeden Fall eine Strickprobe stricken und diese vor und nach dem Waschen messen.

Zum Filzen in der Maschine empfehlen wir das fertige Stückstück mit 2-3 Tennisbällen, Trocknerbällen oder auch ein paar Jeans oder Handtüchern bei 40°C zu waschen. Die Bälle sowie die Jeans sorgen für zusätzliche Reibung. Bei weniger hohen Temperaturen kann es passieren, dass selbst Filzwolle nicht richtig filzt. Daher immer die Angaben auf der Banderole beachten.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.