Willkommen bei JaWolle

Das neuste auf Facebook

Hoppla, unser aktuellster Facebook Post will gerade nicht geladen werden... Klicke hier, um direkt zu unserer Facebook Seite zu gelangen

Unser Advents-Raglan-KAL Teil 5 mit CraSy Sylvie Rasch

Erschienen am 16.12.2016 in KnitAlong zum Thema: , , , geschrieben von JaWolle.


Heute geht es in unserem Advents-Raglan KAL mit CraSy Sylvie Rasch nun zum Wiederaufnehmen der Ärmel. In der Playlist hier findest Du auch das passende Video dazu.

Du hast den Start verpasst? Kein Problem: Hier findest Du alle Infos und auch die passende Wolle
Hier findest Du diesen fünften Teil als PDF zum leichteren Speichern und Ausdrucken und hier noch einmal alle einzelnen Teile.
Die komplette Anleitung mit allen Teilen kann ab dem 20.12.2016 hier als PDF heruntergeladen werden.

Nachdem nun Dein Körper fertig gestellt ist, kannst Du Deine Ärmel wieder aufnehmen.

Für die Ärmelabnahmen müssen wir heute auch wieder ein wenig rechnen.

Damit Du einen schönen Übergang hast, nähen wir als erstes die Raglanmaschen im Maschenstich zusammen. Du beginnst damit im Ärmelloch und nähst zum Körperteil hin. Nimm Dir dafür Dein Garn vom Knäuel und lasse Dir genug Faden, denn mit dem Knäuel strickst Du dann direkt weiter. Ein Video zum Maschenstich findest Du hier. Nähe unbedingt alle Deine Raglanmaschen und NUR die. Hast Du 2 gemacht, so nähst Du nur 2, hattest Du 4, dann nähst Du 4 und so weiter. Das garantiert uns einen schönen Übergang, denn so laufen Deine Raglanmaschen wie ein durchgehendes Band um den Arm unter der Achsel durch. nach dem Zusammennähen kannst Du gleich Deinen Endfaden vernähen, so mußt Du das später nicht mehr tun. Sollten sich irgendwo die Maschen groß gezogen haben, so kannst Du das regulieren, indem Du mit Deiner Nähnadel und dem Faden die Maschen nachfährst.

Hast Du alles vernäht kannst Du nun Deine Maschen wieder aufnehmen und direkt los stricken, denn der Faden liegt schon genau da, wo er hingehört und es bildet sich ein wunderbarer Übergang.

Stricke nun in Runden so lang, wie Du Deinen Ärmel haben möchtest. Möchtest Du unser Muster wieder einbauen, so strickst Du bis zum Ellenbogen, machst dort noch mal Abnahmen, so daß Du wieder einen Rapport teilbar durch 8 + 1 bekommst und strickst dann für das Muster KEINE Zunahmen. Denn wir nutzen hier das Muster aus, um den Ärmel für uns automatisch enger werden zu lassen.

Da Dein Oberarm ja nicht so breit ist wie Dein Ellenbogen bzw. wie Dein Handgelenk, wenn Du ohne Muster stricken möchtest, müssen wir nun noch die Ärmelabnahmen berechnen. Um die Abnahmen für Deinen Ärmel zu berechnen, brauchst Du nun Deine Reihenzahl und Deine Maschenzahl. Zähle als erstes, wieviele Maschen Du nun am Ärmel in der Runde hast. Dann nimm Dein Maßband und miß den Umfang Deines geknickten Ellenbogen oder eben Deines Handgelenks so wie der Ärmel anliegen soll, also willst du es eng, dann miß körpernah, willst du es weiter, dann halte Dein Maßband so, wie Du den Ärmel möchtest. Die cm mußt Du nun wieder wie im ersten Teil in Maschen umrechnen. Nun rechnest Du Maschen auf der Nadel minus errechnete Maschenanzahl am Ende= Anzahl der Maschen, die abgenommen werden muß. Diese mußt Du noch einmal durch 2 Teilen, da wir immer 2 Maschen abnehmen. Damit hast Du nun die Anzahl Deiner Abnahmen.

Miß nun die Länge Deines Ärmels im geknickten Zustand (weil sonst der Ärmel zu kurz wird) - mit Muster bis zum Ellenbogen und ohne Muster bis zum Handgelenk. Diese Länge müssen wir nun in Reihen umrechnen. Das heißt Länge geteilt durch 10 (weil ja die Maschenprobe auf 10cm ist) mal der Reihen, die Du zuvor ausgezählt hast. Nun weißt Du, wieviele Runden Du für Deinen Ärmel stricken mußt. Diese Rundenanzahl teilst Du durch die Anzahl Deiner Abnahmen und damit weißt Du, in jeder wievielten Runde du abnehmen mußt für Deinen Ärmel. Stricke nun Deine Ärmel mit oder ohne Muster so lang, wie Du sie möchtest.

Strickst Du mit Muster, mußt Du noch den Abschluss des Musters arbeiten, das sind die Reihen 45-55. Danach kannst Du dein Kontrastgarn abschneiden und strickst noch eine weitere Reihe rechts. Die folgende Reihe wird links gestrickt. Dabei mußt Du alle zuvor zugenommenen Machen wieder abnehmen, dafür strickst Du also Jede 6. mit der daneben liegenden 7. Masche links zusammen. Nun noch eine Runde rechts und dann eine Runde links danach stricken, danach kannst Du abketten. Ich empfehle Dir hier isländisch abzulegen, weil das schön zum Muster paßt. Hast Du das geschafft, bist Du bereit für die Ärmel, die kommen im nächsten Teil.

15556191_10154113010099599_2039299684_o

Das neuste auf Facebook

Unser selbst gestrickter Adventskalender ist vorbereitet, Claudine hat alle Taschen fertig und gerade haben wir damit...

Posted by Ja Wolle & haekelmode.com on Samstag, 28. November 2015